Kontakt
Haben Sie Fragen?036691 42017
KüchenTreff
Küchenstudio Klingenberg

Schnelle Pfefferminztee-Icepops

Schnelle Pfefferminztee-Icepops

Eis geht immer, auch im kalten Winter! Und was eignet sich als Grundlage besser als ein köstlicher Tee?

Jeder kennt ihn und die meistens lieben ihn: Den Pfefferminztee. Dieser ist sogar nicht nur lecker, sondern auch gesund. Er kann bei Magen-Darm Beschwerden Wunder wirken, lässt uns schneller Erkältungen überstehen und wirkt dabei auch noch entzündungshemmend, schleimlösend, krampflösend und antiseptisch. Deshalb lohnt sich eine Tasse Pfefferminztee vor allem bei Halsschmerzen und Husten.

Wer nicht immer Lust auf ein heißes Getränk hat, trotzdem aber den Geschmack der Pfefferminze genießen möchte, kann den Tee auch zu Eis verarbeiten. So wird aus der heißen Tasse, ein verfrischendes Eis am Stiel und das auch noch ganz einfach! Benötigt werden lediglich Eisformen, welche es in verschiedene Varianten überall zu kaufen gibt. Es gibt sie in den verschiedensten Arten, mit Holzstielen oder komplett wieder verwendbar aus Kunststoff. Da wird jeder fündig!

Selbst gemachte Icepops haben viele Vorteile gekauften Eis gegenüber. Wer sein Eis nämlich lieber nicht so süß mag, kann bei einem selbst zubereiteten Eis wunderbar den Grad der Süße selbst regulieren. Auch für Kinder, Allergiker und Menschen unter Diät, eigenen sich selbst gemachte Icepops ganz hervorragend, denn auch zuckerfreie Varianten sind kein Problem und trotzdem eine tolle und leckere Erfrischung. Auch was die Kalorienanzahl betrifft ist unser Tee-Eis unschlagbar! Wer auf Zucker verzichtet oder auf Süßstoffe zurückgreift, bekommt einen völlig unbeschwerten Genuss!

Frisch zubereitet brauchen die Icepops etwa 4 Stunden bis sie fest genug gefroren sind um verzehrt zu werden. Eingefroren halten die Icepops eine Ewigkeit, auch außerhalb der Form, luftdicht eingefroren. So hat man immer schnell ein Eis griffparat.

Zutaten für 6 Icepops:

  • 3 Teebeutel Pfefferminztee oder loser Tee
  • 700ml heißes Wasser
  • Etwas Zucker/Honig oder Süßstoff
  • Ein Spritzer Zitronensaft
  • Frische Minze-Blätter

Zubereitung:

1.) 700ml Wasser auf 80 Grad erhitzen. Bei dieser Temperatur entfaltet sich der Geschmack des Tees am besten. Wer kein Thermometer hat, kann das Wasser einfach aufkochen und dann 4 Minuten abkühlen lassen, bevor er den Tee aufgießt. So ist die ideale Temperatur etwa erreicht. Lasst den Tee nicht länger als 10 Minuten ziehen, da sonst Bitterstoffe aufgeschwemmt werden und Eurer Tee sogar ungenießbar wird. Nicht umsonst gilt das Teekochen in vielen Kulturen als eine Kunst.

2.) Den Tee nun nach eigenem Geschmack süßen. Hierzu eignet sich, neben dem klassischen Zucker, auch Honig, Xucker, Süßstoff oder Stevia. Ein Spritzer Zitronensaft macht den Tee interessanter und verleiht etwas Säure.
Frische Minze-Blätter vorsichtig waschen. Pro Icepops-Form ein Blatt hineinstecken und mit einem Löffel oder Holzstäbchen bis zum Boden schieben.

3.) Nun die Icepop-Formen etwa zu ¾ mit dem warmen Tee auffüllen und die Holzstäbchen möglichst grade reinstecken. Das Eis nun für mindestens 4 Stunden im Tiefkühler einfrieren.

Unser Tipp: Probiert diese tollen Icepops ruhig mit unterschiedlichen Teesorten aus, auch ein Himbeertee-Eis, Hagebutten-Icepops oder eine Chai-Tee-Erfrischung können unglaublich lecker schmecken! So vielseitig wie Eurer Tee-Regal ist, kann nun auch Euer Tiefkühlfach werden. Ist das nicht toll? Auch verschiedene Einlagen wie Beeren, Obst, Kräuter oder auch ein Schuss Milch, können Eure Icepops zu einem besonderen Erlebnis machen.

Zur Übersicht

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG